Informationen zur aktuellen Lage

Das Geschehen rund um das Corona-Virus ist nach wie vor sehr dynamisch, sodass es täglich zu Änderungen in den einzelnen (Bundes-)Ländern kommen kann. Wir verfolgen die Nachrichten und achten auf Maßnahmen, die beschlossen werden. Wir weisen jedoch darauf hin, dass jeder Reisende vor Antritt einer Reise selbst verantwortlich ist, sich zu informieren, ob und unter welchen Voraussetzungen er in eine Region bzw. ein Land einreisen darf und welche Maßnahmen dort gelten.

Aktuell ist innerhalb Deutschlands die Beherbergung unter Beachtung der jeweiligen Vorgaben wie z. B. 3G, 2G oder 2G+ möglich. Innerhalb Bayerns kann es in einigen Hotspot-Gebieten zeitweise Lockdowns geben.

Inwieweit Beschränkungen zukünftig gelockert oder verstärkt werden, wird immer wieder aufs Neue beschlossen.

Ein- und Ausreisen in unsere Reiseziele sind i. d. R. möglich. Teilweise können Test- oder Registrierungsvorschriften oder eine 3 G- bzw. 2 G-Regelung bestehen.

Bitte beachten Sie aktuelle Reisehinweise von Seiten des Auswärtigen Amtes und des RKI für folgende unserer Reiseziele, die gemäß RKI als Hochrisikogebiet (Ausnahmen in Klammern) zählen:

  • Kroatien
  • Niederlande
  • Schweiz
  • Dänemark
  • Frankreich
  • Spanien
  • Italien
  • Schweden
  • Österreich (mit Ausnahme der Gemeinden Mittelberg und Jungholz und dem Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee)

Alle Einreisenden nach Deutschland ab sechs Jahren sind verpflichtet, einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis bei der Einreise vorlegen zu können, egal aus welchem Land sie einreisen. Einreisende aus Risikogebieten sind zudem verpflichtet, die digitale Einreiseanmeldung auszufüllen und sich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben, welche frühestens fünf Tage nach Einreise durch einen weiteren negativen Testnachweis beendet werden kann. Für Kinder unter sechs Jahren endet die Quarantäne automatisch nach dem fünften Tag. Vollständig Geimpfte und Covid-19 Genesene müssen nicht in Quarantäne, sind von den Testpflichten befreit und müssen stattdessen den entsprechenden Nachweis vorlegen. Für Einreisende aus Virusvariantengebieten gelten weiterhin strengere Regeln.

Um Ihnen etwas Sicherheit zu geben, möchten wir Ihnen im Folgenden unsere Vorgehensweise bei Buchungen zeigen.

Urlaub oder kein Urlaub?

Ein Urlaub in einer Selbstversorgerunterkunft ist angesichts der aktuellen Coronalage die sicherste Art zu reisen: Abstands- und Hygieneregeln lassen sich ohne Probleme im eigenen Ferienhaus umsetzen und Sie bleiben während des Aufenthalts unter sich. Wie auch zu Hause können Sie beim Einkaufen, Wandern oder Baden den Hygieneabstand einhalten. Wer verantwortungsvoll handelt, trifft nicht auf mehr Kontaktpunkte als auch im eigenen Zuhause. Für noch mehr Sicherheit haben einige der Unterkünfte, v. a. die großen Gruppenhäuser, Hygieneschutzkonzepte entwickelt, für dessen Einhaltung die jeweilige Gästegruppe selbst verantwortlich ist. Das jeweils aktuell gültige Schutzkonzept erhält der Kunde kurzfristig vor Reiseantritt.

Nach aktuellem Stand ermöglichen (je nach Reiseziel) die 2-G(Plus)- bzw. 3-G-Regelungen sorgenfreies Reisen und Wintersport in den Alpen. Reisende müssen sich über die aktuell gültigen Regelungen an ihrem Reiseziel informieren. Da im Laufe der Herbstmonate absehbar war, dass sich Zugangsbestimmungen verschärfen könnten, Immunisierungen als allgemein zumutbar angesehen werden und spätestens seit den Sommermonaten 2021 ausreichend Impfstoff vorhanden ist, sind fehlende oder unzureichende G-Kriterien kein Grund für kostenlose Stornierungen der Unterkünfte.

 

Sie haben bei uns bereits eine Ferienunterkunft für einen Aufenthalt in den kommenden Wochen gebucht oder möchten noch einen Aufenthalt in den nächsten Monaten buchen?
Dann ergeben sich in der aktuellen Situation verschiedene Möglichkeiten:


1. Es gibt zum Reisetermin keine Reisebeschränkungen. Das heißt, es besteht kein Reiseverbot, die Grenzen zum Urlaubsland sind für Touristen geöffnet und die Unterkunft darf Touristen aufnehmen.
-> Sie können die Unterkunft wie gebucht nutzen.

2. Es gibt zum Reisetermin Reiseverbote. Das heißt, die Grenzen zu Ihrem Urlaubsland sind für Touristen geschlossen oder es gelten allgemeine Beherbergungs- oder generelle Reiseverbote.
-> Wir stornieren Ihre Buchung kostenlos und erstatten bereits geleistete Zahlungen (abzüglich der einmaligen Buchungsgebühr von 25 €).

3. Es gibt zum Reisetermin eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, Quarantänevorschriften für das Urlaubsziel oder nach der Rückkehr.
-> Grundsätzlich gilt: Eine Reisewarnung/die Einstufung als Hochrisikogebiet ist kein Reiseverbot, es kann gereist werden. Sollten Sie dennoch stornieren wollen, werden in den allermeisten Fällen Stornierungskosten gemäß unserer AGB in Rechnung gestellt.

4. Sie möchten Ihre Buchung stornieren. Der Reisetermin liegt aber außerhalb von aktuellen, offiziellen Reisebeschränkungen.
-> Wir stornieren Ihre Buchung und stellen Ihnen Stornierungskosten gemäß unseren AGB in Rechnung.

 

Gerne prüfen wir mit Ihnen die Möglichkeiten und finden eine individuelle Lösung. Wir hoffen, Ihnen hiermit etwas Erleichterung bei der Urlaubsplanung gegeben zu haben. Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Senden Sie uns gerne Ihre Anfragen an info@grether-reisen.de.

Informationen zu Maßnahmen und Verordnungen gegen das Coronavirus

Informationen zu Maßnahmen und Verordnungen gegen das Coronavirus in unseren Reisezielen finden Sie unter folgenden Links:

 

Stand: 21.01.2022