Informationen zur aktuellen Lage

Das Geschehen rund um das Corona-Virus ist nach wie vor sehr dynamisch, sodass es täglich zu Änderungen in den einzelnen (Bundes-)Ländern kommen kann. Wir verfolgen die Nachrichten und achten auf Maßnahmen, die beschlossen werden. Wir weisen jedoch darauf hin, dass jeder Reisende vor Antritt einer Reise selbst verantwortlich ist, sich zu informieren, ob und unter welchen Voraussetzungen er in eine Region bzw. ein Land einreisen darf und welche Maßnahmen dort gelten.

Aktuell gilt innerhalb Deutschlands teilweise (in Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern bis 22.05.2021 und in Hessen bis 30.05.2021) und innerhalb Österreichs (bis 18.05.2021) ein touristisches Beherbergungsverbot. In Sachsen und Thüringen ist die Beherbergung in Landkreisen mit stabil niedrigen Inzidenzzahlen (unter 100) möglich. In Niedersachsen sind seit 10.05.2021 Übernachtungen zunächst für dessen Einwohner (bis 30.05.2021) möglich. In Schleswig-Holstein sind in vier Modellregionen Übernachtungen bereits möglich, ab 17.05.2021 im ganzen Bundesland. In Rheinland-Pfalz sind seit 12.05.2021, in Nordrhein-Westfalen ab 15.05.2021, in Bayern und Brandenburg ab 21.05.2021 Übernachtungen in Landkreisen mit stabil niedrigen Inzidenzzahlen (unter 100) möglich. In Mecklenburg-Vorpommern sollen ab 07.06.2021 Übernachtungen für Einheimische und ab 14.06.2021 für Auswärtige möglich sein. In Österreich sind ab 19.05.2021 Übernachtungen möglich. Für die Beherbergung sind die jeweiligen Testkonzepte und weitere Vorgaben zu beachten.

Inwieweit diese Beschränkungen zukünftig gelockert oder verstärkt werden, wird immer wieder aufs Neue beschlossen.

 

Ein- und Ausreisen in unsere Reiseziele, mit teilweiser Ausnahme von Dänemark, sind i. d. R. möglich. Teilweise bestehen Test- und Quarantänevorschriften. Bitte beachten Sie jedoch die aktuelle Reisewarnung (Ausnahmen in Klammern) von Seiten des Auswärtigen Amtes für folgende unserer Reiseziele, die damit gemäß RKI als Risikogebiet zählen:

  • Spanien (außer Balearen)
  • Frankreich (Hochinzidenzgebiet)
  • Italien
  • Schweiz
  • Niederlande (Hochinzidenzgebiet)
  • Kroatien (Hochinzidenzgebiet)
  • Dänemark
  • Österreich (außer Gemeinde Jungholz in Tirol und Kleinwalsertal in Vorarlberg)
  • Schweden (Hochinzidenzgebiet)

Einreisende aus einfachen Risikogebieten nach Deutschland sind verpflichtet, ein negatives Testergebnis bei der Einreise vorzulegen. Alternativ kann auch eine Testung direkt nach der Einreise erfolgen. Vollständig Geimpfte und Covid-19 Genesene sind von der Testpflicht befreit. Ab 13.05.2021 gilt für vollständig Geimpfte, Covid-19 Genesene und auch für Personen mit einem negativen Testnachweis keine Quarantänepflicht. Für Einreisende aus Hochinzidenz- oder Virusvariantengebieten gelten weiterhin strengere Regeln.

Um Ihnen etwas Sicherheit zu geben, möchten wir Ihnen im Folgenden unsere Vorgehensweise bei Buchungen zeigen.

Urlaub oder kein Urlaub?

Sie haben bei uns bereits eine Ferienunterkunft für einen Aufenthalt in den kommenden Wochen gebucht oder möchten noch einen Aufenthalt in den nächsten Monaten buchen?
Dann ergeben sich in der aktuellen Situation verschiedene Möglichkeiten:


1. Es gibt zum Reisetermin keine Reisebeschränkungen. Das heißt, es besteht kein Reiseverbot, die Grenzen zum Urlaubsland sind für Touristen geöffnet und die Unterkunft darf Touristen aufnehmen.
-> Sie können die Unterkunft wie gebucht nutzen.

2. Es gibt zum Reisetermin Reiseverbote. Das heißt, die Grenzen zu Ihrem Urlaubsland sind für Touristen geschlossen oder es gelten Beherbergungs- oder generelle Reiseverbote.
-> Wir stornieren Ihre Buchung kostenlos und erstatten bereits geleistete Zahlungen (abzüglich der einmaligen Buchungsgebühr von 25 €).

Es gibt zum Reisetermin eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes und/oder Quarantänevorschriften für das Urlaubsziel.
-> Grundsätzlich gilt: Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot. Aber auch hier versuchen wir, in enger Absprache mit unseren Kunden und den Hausbesitzern gute Lösungen zu finden, von Umbuchungen bis hin zu kostengünstigen Stornierungen.

3. Sie möchten Ihre Buchung stornieren. Der Reisetermin liegt aber außerhalb von aktuellen, offiziellen Reisebeschränkungen.
-> Wir stornieren Ihre Buchung und stellen Ihnen Stornierungskosten gemäß unseren AGB in Rechnung.

4. Sie möchten Ihre Buchung zwar nicht stornieren, aber aufgrund der unsicheren Lage in den nächsten Wochen auch nicht verreisen.
-> In einzelnen Fällen ist es möglich, Ihre Reise auf einen späteren Termin zu verschieben. Nennen Sie uns gerne einen Alternativtermin und wir klären diese Möglichkeit und die Verfügbarkeit individuell mit den Vermietern ab. Der Mietpreis des neuen Reisetermins kann von dem der bestehenden Buchung abweichen. Bitte beachten Sie, dass Reisetermine ab etwa Ende Mai 2021 i. d. R. noch nicht verschiebbar sind.

5. Sie möchten Ihre Buchung verschieben, können aber noch keinen Alternativtermin festlegen.
-> Nach Rücksprache mit den Vermietern ist es in einzelnen Fällen möglich, Ihnen einen Gutschein über den Wert Ihrer Buchung auszustellen, der für einen Reisetermin bis 31.12.2022 eingelöst werden kann. Bitte beachten Sie, dass Reisetermine ab etwa Ende Mai 2021 i. d. R. noch nicht verschiebbar sind.

 

Gerne prüfen wir mit Ihnen die Möglichkeiten und finden eine individuelle Lösung. Wir hoffen, Ihnen hiermit etwas Erleichterung bei der Urlaubsplanung gegeben zu haben. Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Senden Sie uns gerne Ihre Anfragen an info@grether-reisen.de.

Informationen zu Maßnahmen und Verordnungen gegen das Coronavirus

Informationen zu Maßnahmen und Verordnungen gegen das Coronavirus in unseren Reisezielen finden Sie unter folgenden Links:

 

Stand: 12.05.2021